Strom aus Sonnenenergie

Versorgen Sie sich rundum mit Eigenstrom, indem Sie Ihren Solarstrom einfach selbst produzieren, für die Nacht speichern und mit Hilfe einer Wärmepumpe zum Heizen nutzen.

PV-Anlagen sind ausgereift und zuverlässig. Sie wandeln die kostenlose Energie der Sonne in elektrischen Strom. Eine 8kWp-Anlage erzeugt jährlich 7.200 kWh saubere Energie.

Die elekrischen Verbraucher im Haushalt werden vorrangig mit Solarstrom versorgt. Der Energie-Manager (Smart Home) schaltet die Verbraucher wenn möglich erst ein, sobald ausreichend Energie zur Verfügung steht. Elektrofahrzeuge sind ideale Verbraucher, welche den überschüssigen Solarstrom aufnehmen und zwischenspeichern können. So kann die selbst produzierte Energie auch zur Fortbewegung genutzt werden.

Der Energie-Manager (Smart Home) sorgt dafür, dass der Stromverbrauch vorrangig mit der Eigenenergie gedeckt wird. Mit Hilfe der Wettervorschau entscheidet er, ob der Speicher geladen wird, oder besser elektrische
Verbraucher aktiviert werden. Via Internet ist auch der Fernzugriff auf die Verbraucher möglich, sie können ein- oder ausgeschaltet werden.

Der Batteriespeicher sorgt auch in der Nacht für eine Eigenstrom-Versorgung. Je nach Größe des Speichers können 70–80% des Strombedarfs durch die eigene PV-Anlage gedeckt werden. Lithium-Ion-Speicher
haben eine Lebensdauer von bis zu 20 Jahren.

Mit Hilfe einer Wärmepumpe kann der Eigenstrom effizient zum Heizen genutzt werden. Am Tag werden Warm-
wasser- und Pufferspeicher mit Wärmeenergie gefüllt, um die Laufzeit der Wärmepumpe in der Nacht gering
zu halten.

Je nach Größe der PV-Anlage und des Speichers kann der Strombezugum bis zu 85% reduziert werden.

Keine Kilowattstunde geht verloren. Überschüssige Energie wird ins Netz eingespeist und nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) vergütet.

 

Zurück